Neue GNSS Dienste und innovative Prozessierungsverfahren für Zielgruppenspezifische Anwendungen

Garfield

Auftraggeber

Kooperatives Forschungsprojekt im Rahmen des Austrian Space Applications Programme (ASAP)

Partner/ Konsortium

Technische Universität Wien – Department für Geodäsie und Geoinformation

Partner/ Konsortium

Technische Universität Graz – Institut für Geodäsie / Arbeitsgruppe Navigation

Laufzeit

2022-2024

über das Projekt

unsere Tasks

  • Identifikation der Nutzer- und Stakeholdergruppen
  • Erheben der Nutzeranforderungen via online Survey und persönlicher Interviews
  • Planung und Durchführung von Awareness Webinaren für Nutzer und Anbieter
  • Roadmap und Business Aspekte

Projektbeschreibung

Derzeit können viele Nutzer von Global Navigation Satellite Systems (GNSS) nicht einschätzen welche Signale, Services und Auswertemethoden für sie die beste Lösung im Sinne der Genauigkeit, Verfügbarkeit, Robustheit, Integrität und natürlich Kosten darstellen.

Speziell der Galileo High Accuracy Service (HAS), ein neuer Galileo Dienst, der entscheidende Vorteile für eine Vielzahl von Anwendungen bringen kann, ist weitgehend unbekannt. Deshalb ist es notwendig die Leistungsfähigkeit des HAS zu analysieren, die Vor- und Nachteile herauszustreichen und einen Vergleich mit anderen Services und anderen Auswertemethoden zu ziehen.

Im Rahmen des Projekts werden mögliche Nutzungskonzepte des Galileo HAS vor dem Hintergrund der Anforderungen der österreichischen Stakeholder und Nutzer untersucht.  Aufbauend auf den Bedürfnissen der Nutzer wird eine Reihe von GNSS Informations-Webinaren geplant und durchgeführt.
Die wirtschaftliche Verwertung des im Projekt untersuchten Remote Radiohead (RRH) Konzepts für einen möglichen Service Betreiber wird untersucht.